^ nach ^ oben

logo

Im Dezember 1974 fand wieder die Generalversammlung der Katzbacher Feuerwehr statt, siehe dazu nachfolgenden Bericht:

 

HV FFW Katzbach Dezember 1974

Arbeit der Vorstandschaft durch Wiederwahl gewürdigt

Generalversammlung der FFW Katzbach. Zweite Löschwasserzisterne in Kühnried geplant

Im Gasthaus Streck fand die gut besuchte Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Katzbach statt. Kommandant Oskar Reuter konnte die fast vollzählig erschienenen Mitglieder der Ortsfeuerwehr begrüßen.

Kommandant Oskar Reuter gab den Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr. Es zeuge von regem Vereinsleben. Hauptpunkt der Vereinsarbeit war das eigene Gründungsfest unter Schirmherr Willi Puttkammer. Ende November wurden die langjährigen Mitglieder der Feuerwehr mit dem silbernen bzw. goldenen Ehrenzeichen in Form einer kleinen Feier ausgezeichnet.

Anschließend fand eine rege Aussprache über verschiedene Angelegenheiten der Freiwilligen Feuerwehr statt. Fast einstimmig wiedergewählt wurden der bisherige Kommandant Oskar Reuter und der zweite Kommandant Peter Lommer. Ebenso wurde die bisherige Vorstandschaft wieder bestätigt. Erster Vorstand Josef Ederer (Roßbauer) Schriftführer Egid Bauer, Kassier Johann Daschner, Beisitzer Alois Mühlbauer jun. und Alois Wagner.

Bürgermeister Rückerl dankte allen Feuerwehrmitgliedern für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit, sowie für die stete Einsatzbereitschaft. Er erwähnte den Zisternenbau in Häuslarn, mit dem das dringendste Löschwasserproblem in dieser Ortschaft gelöst werden konnte. Die Gemeinde leistet auch finanziell einen Beitrag für die Einrichtung einer öffentlichen Fernsprechstelle in Häuslarn, damit eine notwendige Alarmierung schnellstens erfolgen könne. Vorgesehen sei der Bau einer zweiten Löschwasserzisterne in der Ortschaft Kühnried. Abschließend lobte er den guten Ausbildungsstand der Ortsfeuerwehr Katzbach und auch den Feuerwehren im gesamten Gemeindebereich Geigant.

Er wünschte, dass in der Freiwilligen Feuerwehr Katzbach gute Kameradschaft herrsche, damit auch in den kommenden Jahren wieder zum Wohle aller gute Aufbauarbeit geleistet werden könne.

© by Josef Ederer Katzbach 33, Dez. 2005